Krieg und Frieden oder „Was uns nicht umbringt..“

Einige von euch werden es verfolgt haben, in den letzten Wochen fand eine umfangreiche Diskussion zum Thema War-Decs statt. „Das demotiviert kleine Neuling-Corps, und treibt die Spieler aus dem Spiel!“ rufen die einen. „Das ist essentielle Grundlage des High-Sec-PvP, und gehört weiter gelockert!“ meinen die anderen. Wie jedoch könnte ein neues War-Modell das Leben im HighSec zum Besseren verändern?

Ein langer Weg

Eve Online startete vor gut 10 Jahren wie ein Mechwarrior in die MMO Welt. Bis an die Zähne bewaffnet, für die Spieler ausschließlich gnadenlose Kompromisslosigkeit im Gepäck, avancierte das Spiel schnell zur Nummer 1 aller Nerds die schon immer den Bad Boy ausleben wollten. Concord, Gate Guns und Station Guns? Aber nicht doch, wer braucht schon so was? Irgendwann merkte CCP dass es schwer wird mit der breiten Marktbasis, wenn mittelfristig nur die Allerfiesesten Spielspaß haben. Also wurde geschraubt.

Der schnelle Schnitt in die heutige Zeit könnte kaum krasser ausfallen. Radialmenus, Tooltips und ausuferndes Rufen nach einer besseren NPE gehören heute zum guten Ton eines jeden Meinungsäußerers. Gelobt sei, was weich macht. Natürlich stört das die letzten verbliebenen Hardliner in New Eden, jedoch: auch die Spieler haben sich verändert. Und mit ihnen auch ihre Anforderungen. Man will jetzt vorsichtig an Mechaniken herangeführt werden. Man will motiviert werden, nicht nur durch Konflikt und Geld – man will richtiggehend unterhalten werden durch das Spiel. Gameplay-Ecken werden ausgebügelt, Items werden ausbalanciert, Mechaniken werden entrümpelt. Obwohl dieser Weg noch nicht abgeschlossen ist, so kann man im Fazit durchaus feststellen: es hat sich viel getan. Meist scheinbar auch zum Besseren, wenn man sich das Erreichen der zweiten Dekade eine Subscription-basierenden Spiels ins Gedächtnis ruft. In seiner Urform wäre das vermutlich nicht möglich gewesen.

Krieg heute

Während also damals überall Krieg war, wird er den Spielern heute in wohldosierter Form zugeführt. Die omnipräsente Macht der CONCORD sorgt für die Einhaltung der Regeln im HighSec, und bestraft jeden innerhalb von Sekunden der sich nicht an die Regeln hält. Man schafft hier einen Hafen für Spieler die (mit gewissen Einschränkungen) nicht ständig vom Totalverlust bedroht sein wollen. Wer hingegen Kampf sucht, kommt im Low oder Null auf seine Kosten. Im Low ist die CONCORD folgerichtig nicht mehr omnipräsent (nur über Sentry Guns an Gates und Stationen) und im NullSec gar nicht mehr aktiv.

Einzige Ausnahme von dieser heilen Welt: die Kriegserklärung (War Declaration). In ihrer heutigen Form ist der WarDec bereits seit Frühling 2012, die Mechanik selbst ist jedoch schon wesentlich älter (*hust*). Hier hat man versucht den Beruf des Söldners zu stärken, und damit neue Spielinhalte zu schaffen während Mechaniken gleichzeitig noch etwas ausbalanciert wurden. Das Ergebnis war

  • die Kosten für einen Krieg hängen von der Memberanzahl der Ziel-Corp ab
  • direkte Kriegserklärungen durch den CEO
  • Kriege verlängern sich wöchentlich zu neuen Kosten
  • Unterstützung des Verteidigers durch Söldner, direkt über die Vertragsmenus suchbar
  • die Aufgabe einer der Parteien wurde vereinbart, und spielmechanisch verankert (temporäre War-Sperre)
  • War-Berichte und War-History

Die Angreifer reichen von der Größe kleiner Ein-Mann-Corps bis hin zu großen Koalitionen (Marmite Collective), und die Nutzung dieser Mechanik erfreut sich großer Beliebtheit. Also was gibt es dagegen schon einzuwenden?

Was du nicht willst was man dir tut..

Die Fraktion der Carebearen hat sich formiert, um unter dem Banner der ‚Player Retention‘ die Rechte der HighSec-Bewohner weiter zu stärken. Die heutigen Mechaniken seien unfair, und würden v.a. kleineren und wehrlosen Gruppen PvP aufzwingen, den sie (noch) nicht wollen. Außerdem würde ein Großteil der Anfänger aus dem Spiel getrieben, direkt nachdem sie sich durchgerungen haben aus dem sicheren Hafen der NPC Corporation endlich das Heft in die Hand zu nehmen. Sollte ein geringes Interesse an PvP bestanden haben, wird es durch einseitige Kriege und ‚durch Schmerzen lernen‘ gleich wieder getilgt. Gerade im Umfeld der kleineren Corps taugt eine Kriegserklärung dazu, die Member zur Untätigkeit zu verdammen, wenn sie keinerlei Kampf-Ausrichtung haben und auch keine finanziellen Mittel um sich Unterstützung zu holen.

Daher muss diese Mechanik aufgeweicht werden, und die War-Deccer in ihrer Freiheit eingeschränkt werden, über den Spielspaß der Opfer zu verfügen wie es ihnen beliebt. Wenn man WarDecs nicht gleich ganz abschaffen will, sollte man zumindest kleine Mini-Corporations einführen, die weniger Corp-Privilegien haben und dafür auch WarDec-frei bleiben können. Aber lohnt sich das wirklich? Wie viele Corps benötigen außer dem Socializing die Corp-Privilegien im HighSec denn überhaupt? Die klassische Corp könnte so zum Auslaufmodell werden. Wie viele Carebear-Indu-Minicorps würden denn den reichen Trading Alt nun dauerhaft vor Kriegserklärungen beschützen? Vermutlich viele bis alle.

Sandkasten heißt Sand fressen

Dieser Meinung sind auch die HighSec-PvPler. Mit so einer Überarbeitung würde man nun auch die letzte Möglichkeit eliminieren, den reichen HighSec-Corps das Leben schwer zu machen. Eve ist ein Sandkasten, und in diesem geht es ums Messen. So lange ein Bereich existiert der (nicht nur für Noobs) nahezu absolute Sicherheit verspricht, wird das Spiel immer unausgeglichen und überbehütet sein. Ein Sandkasten mit so weichen Regeln? Wer kann soetwas wollen? Die HighSec-Bewohner haben ohnehin schon Eve-weit einmalige Privilegien. Unter dem Schutz von Concord können über Missionen Unmengen an ISK erwirtschaftet werden, mit minimalem Risiko für den professionellen Marauder-Hamster. Die Einkommensverteilung für diesen sicheren Hafen ist bei weitem zu weit Richtung Carebear organisiert, so dass nur die wenigsten Spieler einen Grund haben den HighSec zu verlassen.

Wer die Möglichkeiten für PvP im High immer mehr einschränkt, verhindert Spieler-Interaktion und Content. Kein Carebear wird plötzlich Leute um sich scharen oder von allein ins PvP gehen nur weil er nun keine WarDecs mehr bekommt. Im Gegenteil, einer der letzten Gründe sich zu verbünden wird eliminiert, so dass jeder dann fast ohne Grenzen seine ISK im HighSec machen kann. Sandkasten adè, bonjour „Hello Kitty Online“.

Aber, mag man einwenden – wenn es Spieler gibt die in Eve Online kein PvP wollen, sollte man sie wirklich dazu zwingen? Wenn das nur Spielern hilft, die gern PvP machen, haben diese nicht auch andere Möglichkeiten kampfwilige Mitspieler zu finden? Muss man dazu tatsächlich die Non-PvPler bedrängen, und im schlimmsten Fall die Noobs oder dünnhäutigen Vets sogar ganz aus dem Spiel drängen? Die WarDec-Fraktion beansprucht die Alleinvertretung des Sinns von Eve Online: Player versus Player. Doch in New Eden gibt es mittlerweile so viel mehr, oder nicht?

Aber wieso?

Also doch WarDecs entfernen, und den HighSec zu einem FullSec machen? Nicht unbedingt, jedoch sollte meiner Meinung nach trotzdem nachjustiert werden. Ich stimme Sugar Kyle hier zu – die zentrale Frage ist, was motiviert uns zum Kämpfen im HighSec? Wenn der Noob sich mit seinen paar ISK und Skills tatsächlich dem Risiko des Ganks aussetzen soll, statt einfach die EVE Online Mitgliedschaft zu beenden, dann muss es für ihn auch um etwas gehen was über das ‚jetzt darf ich endlich wieder abdocken‘ hinausgeht. Denn wenn ich meinen sorgsam gehüteten initialien Mediclone nur für das ’normale Spielen‘ riskieren soll, überzeugt mich das nur bedingt. Natürlich gibt es Neulinge die von Anfang an mitten ins PvP springen wollen. Aber sind das typische WarDec-Opfer? Eher wohl nicht, denn diese werden sich zeitnah ins LowSec oder zumindest in einen PvP-Corporation-Verbund verkrümeln.

Die Motivation für beide Seiten, aktiv an einem Krieg teilzunehmen, muss durch ein vernünftiges Risk/Reward Verhältnis unterstützt werden. Wenn große Corps mit dickem Wallet wahllos WarDecs verteilen, und kleine Corps mit schmalem Wallet nichts davon haben sich dem zu stellen, dann ist die Mechanik nicht in Ordnung. Was reine größenbezogene Gebühren also nicht lösen können, muss individueller abgestimmt werden. Das ist natürlich schwierig im PvP Bereich, wo die besseren Piloten, die größere Menge und (meist) die blinkenderen Schiffe im Vorteil sind.

Da es nun nicht zur Debatte steht, die Kriegskasse und die Memberrreihen des Opfers während des Krieges temporär aufzufüllen, macht es ggf. Sinn DIE PvP-Mechanik ‚Krieg‘ vom PvP ein Stück zu entfernen, und zu einem indirekten Streit über den Ausgang des Krieges zu machen.

  • Ausgeglichenes Risiko – Krieg verloren
    • beide Seiten müssen ‚etwas riskieren‘, es muss weh tun einen Krieg zu erklären / erklärt zu bekommen und ihn anschließend zu verlieren
    • die Position des Verteidigers könnte leicht gestärkt werden, weil er sich im Gegensatz zum Angreifer nicht auf den Angriff vorbereiten konnte
    • beide Seiten müssen ein ausgeglicheneres Risiko haben den Krieg zu verlieren, je nach individuellen Möglichkeiten der Beteiligten
  • Ausgeglichene Belohnung – Krieg gewonnen
    • statt des ‚Auslaufens‘ heute muss ein Krieg mit Zielen versehen werden, die Gewonnen gegen Verloren abgrenzen
    • für beide Seiten muss es dann eine angemessene Motivation geben, den Krieg zu gewinnen (sonst hat der Große nichts davon)
    • das könnten Privilegien sein die der Gewinner erhält und die seinem Corporation-Status (Größe, Wallet) entsprechen

Wie das konkret aussehen kann? Keine Ahnung. Aber CCP würde im Fall der Fälle sicher etwas einfallen, wie das abbildbar wäre. Mir schweben v.a. für das Balancing so eine Art Stealth-Missionen vor, die der Verteidiger erledigen kann um Kriegspunkte zu erhalten. Der Angreifer wird zu gegebener Zeit informiert um Gegenmaßnahmen zu starten (wie wäre es bspw. mit Tower Defense)? Allerdings sollte man bedenken, dass alle Mechaniken die Belohnungen generieren auch immer ausgenutzt werden (Schein-Corps anlegen um Vorteile aus WarDecs zu ziehen) – es sollten also möglichst keine ISK generiert werden. Es ist also nicht ganz trivial. Wenn wir auf der anderen Seite jedoch weiter rein auf Schiff-gegen-Schiff PvP-Materialschlachten setzen, wird keine von beiden Seiten Spaß haben: Die Angreifer sterben vor Langeweile, und die Angegriffenen loggen aus.

Mit einer sinnvollen Zielstruktur nebst Erreichungsmechaniken kann das Konzept ‚Krieg‘ für beide Seiten richtig schöner Konflkttreiber werden. „Dem Idioten reiße ich jetzt den Hintern auf.“ – so und nicht anders sollte die Reaktion der Empfänger-Corp aussehen, und der Verteidiger sollte immer auch Aussicht auf Erfolg haben.

Macht das Eve weicher?

Vermutlich. Jedoch mit dem Ergebnis dass möglichst viele Spieler Risiko und Interaktion nicht meiden, sondern suchen. Und DAS sollte Ziel aller neuen Mechaniken sein.

Bis dahin, happy fighting,

Kandoli

Low Sec Lifestyle: War Decs: Feet of Clay.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.