TheMittani: NullSec neu denken

Verteidigungsfähige Sovereignty

Das aktuelle Sovereignty-System bricht die Schlacht um die Kontrolle über ein System in wenige vorgeschriebene Kämpfe herunter. Um zu gewinnen muss der Angreifer jeden Kampf in seiner unpassendsten Zeitzone gewinnen, und der Verteidiger muss nur einen Kampf in seiner besten Zeitzone gewinnen. Die kleine Anzahl an festgelegten Kämpfen macht es beiden Seiten leicht riesige Mengen an Teilnehmern bereitzustellen, und ihre „alles oder nichts“ Natur bedeutet dass der Sieg so wichtig ist, das du jeden letzten warmen Körper mitbringen musst den du kannst.

Obwohl das ab und an in epischen Kämpfen resultiert, bedeutet es die meiste Zeit das eine Seite eintausend Leute mitbringt die dann eine Stunde lang herumsitzen bevor sie wieder heimfliegen. Das ist das Ergebnis des Herunterbrechens der Sov-Schlacht in einige wenige große Kämpfe.

Statt in wenigen „Alles oder nichts“ Kämpfen, sollte Sovereignty in einer Art kontinuierlichem Tauziehen-des-Krieges errungen werden. Fortgesetzte kleine Kämpfe die im Laufe einer gewissen Zeit gefochten werden, bei denen der Angreifer nur gewinnt wenn er den Verteidiger vollständig vernichtet.

Den Kampf über eine so lange Zeit zu ziehen bedeutet dass „1000 Megathrons“ nicht länger wichtig sind. In der Lage zu sein 1000 Megathrons für einen Zeitraum von 2h in einem System zu parken ist nicht entscheidend wenn der Gegner es mit einer kleinen Macht für den Rest des Tages kontrollieren kann. Mit mehr Kämpfen wird das Burnout-Management ein Thema. Du kannst es dir nicht mehr leisten jeden ins System zu schicken den du hast – du würdest schnell alle Piloten verlieren die für dich einloggen wollen.

Im Dominion-Sov-System ist das Einnehmen von freiem Raum sehr schwer, aber das Einnehmen von verteidigtem Raum ist lächerlich einfach. Alles was ein Verteidiger – der militärisch unterlegen ist – tun kann ist, ungünstige Timer zu setzen und zu hoffen der Angreifer stellt sich keinen Wecker. Die einzige Verteidigung ist, genug Freunde zu haben die jeden potentiellen Angriff abwehren können. Keine Guerilla-Taktiken oder clevere Verwendung der Spielmechanik kann sie retten, wenn sie die tausend Megathrons oder 250 Carrier nicht schlagen können.

Wenn das System dass verteidigt wird, eines ist in dem die Verteidiger tatsächlich leben, sollten sie einen massiven Vorteil haben. Eine lebende Allianz sollte in der Lage sein den Sov gegen so gut wie jede Macht zu halten die das Universum ihr entgegenwerfen kann.

Während das für den Verteidiger nach einem extremen Vorteil aussieht, ist es effektiv bereits der Fall durch das aktuelle Koalitions-System. Sov zu nehmen passiert nicht wirklich durch das Brechen des Willens eines Verteidigers. Meist ist niemand mehr übrig, der stark genug ist so dass sie sich Sorgen machen müssten den Raum im direkten Kampf wieder zu verlieren.

Dieses Prinzip auch auf kleine Allianzen auszuweiten ändert nicht wie Kriege ausgefochten werden müssen, es verringert nur die Minimalgröße die nötig ist um als unabhängige Einheit zu bestehen.

Probleme mit dem NullSec Einkommen

Aktuell ist das NullSec Einkommen hauptsächlich auf Ratten in Anomalien basiert. Das ist ein schreckliches System für alle Beteiligten. Es ist langweilig für die Ratter, die – beim Drohnen-Ratting – nur wenig mehr als Bots sind. Sie müssen nur auf den Local und die Intel Kanäle achten, hier und da an die POS warpen – wo sie warten bis der Feind wieder weg geht. Einige sind sogar so weit gegangen ihre Ratter sterben zu lassen, nachdem sie bemerkt hatten dass sie nicht oft genug sterben um ihren Nettogewinn zu beeinträchtigen.

Es ist langweilig für die Roaming Flotten, die in schnellen Schiffen herumfliegen müssen um auch nur eine geringe Chance zu haben einen Ratter zu fangen, und auch dann muss der Ratter extrem Pech haben oder einfach AFK sein. Diese Flotten sind nicht in der Lage gegen einen echten Widerstand zu kämpfen. Wenn eine Roaming-Gang mit einer kampffähigen Flotte auftaucht, werden ihnen die Verteidiger normalerweise keinen guten Kampf liefern. Wenn du ihnen einen Spaß-Kampf gibst, werden sie für mehr zurückkommen.

Es ist langweilig für die Verteidigungsflotten, die festsitzen und Roaming Gangs jagen die schnell sind aber nicht für den Kampf gerüstet sind. Jeden den die Verteidiger nicht überwältigen können werden sie in Ruhe lassen, damit sie ja nicht wiederkommen.

Das Problem des NullSec Einkommens hat bereits eine Lösung im Spiel, in Form einer uralten Mechanik. Fügt Missionsagenten zum eroberbaren NullSec hinzu.

Bevor ich zu den NullSec Missionen komme, gibt es bei Missionen einen herausragenden Vorteil; Missionen sind ein weitverbreitetes System dass Eve insgesamt betrifft. Arbeit die in die Erschaffung von Missionen für das eroberbare NullSec fließt, nutzt auch dem HighSec, LowSec und NPC Null. Sie sind eines der wenigen Dinge in Eve die keine größere Spieleranzahl benötigen um angegangen zu werden, und stellen somit auch die erste Einführung für Neulinge dar.

Es ist außerdem ein System was dringend Aufmerksamkeit bedarf. Missionen sollten einfach zu erstellen sein, und CCP sollte das fortwährend tun. Der Fakt dass die meisten Mission-Runner jede Mission schnell auswendig kennen ist absurd.

„Missionen im eroberbaren NullSec“ ist eine alte Idee, aber ihre Zeit ist gekommen. Das allein löst verschiedene große Probleme im NullSec, und reduziert direkte ISK Injektion und AFK-Gameplay. Als Kern der Sov-Änderungen bildet es eine hervorragende Basis für NullSec Einkommen mit hohen Bevölkerungsdichten.

Mit genügend Leuten im System wird der Local zum nützlichen Spionagewerkzeug. Die Taktik des einfachen Andockens und AFK Gehens beim Auftauchen eines Feindes funktioniert nicht mehr, da jedes bewohnte System immer Feinde im Local haben wird. Noch besser, mit einem überfüllten Local Kanal wächst die Mitglieder-Liste schnell über die Grenze des Beobachtbaren hinaus.

Roaming-Flotten müssten nicht mehr mehrere Regionen weit reisen in der Hoffnung etwas zum Schießen zu finden. Mit der Konzentration aller NullSec Entitäten auf einige wenige Systeme ist das Finden von Zielen kein Problem. Wenn Ratter nicht mehr über die gesamte Region verteilt sind, können Standing-Flotten zur Verteidigung aufgebaut werden, womit alle Zutaten für einen Kampf existieren.

Auch die Feinde können nicht ignoriert werden. Missionen brauchen häufiges Docken, Abdocken und auch Gate-Sprünge. Das bietet Orte die Feinde gezielt stören können und wo sie eine große Anzahl an Leuten gleichzeitig lahmlegen bis das Problem gelöst ist. Schlussendlich werden kleinere Roaming-Flotten in der Lage sein einen bedeutenden Einfluss auf Allianzeinkommen zu haben.

Das ist zugegebenermaßen nicht alles dazu geeignet die bestehenden NullSec-Entitäten zu ärgern. Mit Bevölkerungsdichte kommen Standing-Flotten, und mit Standing-Flotten kommt Hilfe um schnell zu reagieren. Der einsame Ratter ist nicht mehr so hilflos. Einfache Ganks hören auf so einfach zu sein.

Missionsagenten würden ISK / Ressourcen / Wasauchimmer an den Stationseigner zurückgeben für jede Mission die erfüllt wird. Das ist ein besser zu verwaltendes System als Corp-Steuern, denen Missionen weitgehend ausweichen können. Es öffnet auch die Tür für Allianzen die ihre Stationen mit kleineren Partnern teilen, was für beide Seiten Vorteile hätte. Das klingt erstmal wie eine andere Form des Renting, aber es ist verschieden – es ist wesentlich mehr Vertrauen nötig, und Sov-Änderungen sollten den kleineren Vereinigungen erlauben auch allein zu existieren, wenn sie es wünschen.

Mit Missionen wird man das alte AFK-, Niedrigaktivitäts-Einkommen-Generieren los, und ersetzt es mit einer wesentlich dynamischeren und aktiveren Spielweise.

Power Projection

Keine Diskussion der Lage im NullSec wäre vollständig ohne das obligatorische „Power Projection tötet Eve“. Das tut es nicht. Power Projection ist das Blut das aus einer Schusswunde fließt. Da ein bisschen Verband herumzuwickeln wird den Patienten nicht retten.

Power Projection ist einfach das, was du bekommst wenn du ein System hast was die Gruppen dazu anhält so viel Raum zu bekommen wie sie können. Es ist eine Notwendigkeit die durch die Sovereignty-Ausbreitung mitkommt. Das schwerer zu machen verhindert nicht die Notwendigkeit seinen Raum quer durch die Galaxie zu verteidigen, noch hält es uns davon ab es zu versuchen.

Wenn Jump Drives beschränkt werden, werden Allianzen mehr Zeit mit Capitals verbringen. Wenn diese entfernt werden, werden Allianzen Sub-Capitals durch Jump Bridges bringen. Wenn Jump Bridges entfernt werden, werden die Allianzen Sub-Capitals durch Gates bringen. Jeder Schritt auf diesem Weg reduziert die Anzahl der Leute die willens sind das zu tun, am Ende vielleicht sogar auf einen. Sobald du eine verbleibende Macht hast, ist es um so schwerer diese wieder einzufangen.

Die Lösung für Power Projection ist das Versorgen der eigentlichen Schusswunde. Power Projection wird durch die gleichen Mechanismen benötigt die das NullSec kontrollieren. Sobald diese zugrundeliegenden Mechaniken repariert sind, geht das Problem der Power Projection ganz von selbst weg.

Idealer Sov

Ein gutes Sovereignty System würde eine hohe Bevölkerungsdichte unterstützen, und die Belohnungen für Ausbreitung streichen. Bewohner eines gegebenen Systems wären in der Lage Sov mit relativ wenig Aufwand zu nehmen und zu halten, gegen alle außer die entschlossensten Angreifer, auch bei massiver Unterlegenheit der Verteidiger. Ungenutzter Raum würde schnell für jeden verfügbar werden der willens ist dorthin zu ziehen.

Das Allianzeinkommen sollte auf ein kleines Gebiet konzentriert werden, und somit Optionen für die gemeinsame Verteidigung als auch für gegnerische Roaming Flotten bieten, einen bedeutenden Einfluss zu nehmen.

Das Ergebnis wäre eine natürliche, schrittweise Auflösung von Koalitionen und eine Verschiebung in ein offeneres NullSec, bewohnt von kleineren unabhängigen Gruppen.

Es gab eine Menge Unterhaltungen dieser Art in letzter Zeit – speziell seit The Mittani seinen „Reisebeschränkungs“-Beitrag verfasste. Die Anzahl der Eve-Spieler sinkt, und NullSec stagniert. Die aktuelle Situation kann so nicht bleiben, aber es ist noch Zeit für eine Kurskorrektur. CCP, wir hoffen ihr hört zu.

 

Rethinking Nullsec | Eve Online News | TheMittani.com.

One thought on “TheMittani: NullSec neu denken

  1. Einige Ansätze im Artikel sind ganz gut, auch wenn er sich bei Capitals und Power Projection ganz schön aus dem Thema schleicht.

    Was ich nicht nachvollziehen kann: das Schaffen von Mission Hubs im Conquerable NullSec soll mehr Leben reinbringen?! Was hindert die Großen daran die betreffenden Systeme einfach rund um die Uhr zu blocken und so jeden Zugang für Kleinere unmöglich zu machen.

    Ähnlich ist es mit Kriegs-Tauziehen – mit dieser Mechanik würde sich nicht das geringste am Größenvorteil ändern, im Gegenteil, das Wecker-Stellen als Chance würde vollständig wegfallen, weil der große Gegner definitiv mehr Leute abstellen kann und somit den längeren Atem hat..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.